Rotkäppchen in Varianten als Hörspiel

Kinder und Jugendliche übten sich in der Kunst der Hörspielproduktion.

Drei intensive Tage lang drehte sich an der SIS Schönenwerd alles ums Thema Medien. Während die unteren Klassen eine Schulzeitung entwarfen, die Welt des Theaters erforschten und ihre eigenen Fernseher bastelten, wurden die oberen Stufen in die Tricks und Tücken der Hörspielproduktion eingeführt.

Als Ausgangslage diente das Grimm’sche Märchen „Rotkäppchen“. In altersgemischten Gruppen und unter sorgfältiger Anleitung der Lehrpersonen schrieben die Kinder und Jugendlichen ihre eigenen Drehbücher, neue Rollen wurden geschaffen, Erzählperspektiven verändert und die Geschichte in neue Kontexte versetzt. Zudem wurden eigene Töne kreiert, um die Texte mit der für ein Radiopublikum nötigen Dramatik zu versehen. Die zweisprachige Ausrichtung der Schule verlieh dem Projekt dabei einen besonderen Reiz, und die Kinder bewegten sich mit bemerkenswerter Leichtigkeit zwischen Deutsch, Englisch und Mundart.

Das Ergebnis kann sich hören lassen. Ob nun der Wolf die Geschichte erzählt, Rotkäppchen und ihre neue Schwester Blaukäppchen den Bösewicht gemeinsam besiegen oder die Protagonistin als Rosie oder Jugendslang-bewanderter Teenager die Welt des Originalmärchens verlässt, die Freude am kreativen Rollenspiel ist den Kindern anzuhören.

Das Hörspielprojekt der SIS Schönenwerd zeigt auf beeindruckende Art und Weise, wie der Erwerb wichtiger Kompetenzen im Schreiben und Sprechen erfolgreich mit der Vermittlung von Sozial- und Medienkompetenz verbunden werden kann: Die Schülerinnen uns Schüler lernen von- und miteinander und gelangen mit viel Freude und Kreativität zum gemeinsamen Ziel.

Hier zwei Beispiele aus dem Hörspiel, das auf Radio Kanal K ausgestrahlt wurde:

Little-Sisters-Riding-Hood

Rosie-im-Zoo