Zentangle im Kunstunterricht

Kunstprojekt der 5. und 6. Klasse

„Zentangle ist ein wildes Durcheinander. Wir mussten eine Figur wählen und diese Figur mit Mustern verzieren“, erzählt Thierry. Dabei musste man sehr genau arbeiten, denn die Muster waren meist sehr klein und wurden von den Kindern selbst erfunden. Das Wort Zentangle setzt sich aus Zen (für Entspannung) und tangle (für das Durcheinander) zusammen und verkörpert die Idee, durch die kreative und fokussierte Arbeit zur Ruhe zu kommen.

Und wie hat das funktioniert?

„Es ist sehr entspannend und macht jede Menge Spass“, sagt Adam. Noe findet toll, dass ein Zentangle die persönlichen Gefühle ausdrücken kann. „Ich finde, dass andere Klassen es auch machen sollten, weil mich das Zentangle (persönlich) beruhigt!“, schreibt Mauro. Auch Roniya findet, dass die Arbeit viel Spass gemacht hat und dabei sehr entspannend war. Luca findet: „Ein Zentagle zu zeichnen macht sehr viel Spass, da man alles zeichnen kann was man will.“