Ferunterricht an der SIS Zürich

Der Unterricht geht zuhause weiter.

Der Fernunterricht an der SIS Zürich findet jeden Tag statt.

Während der Lektionen werden die Schülerinnen und Schüler eng von den Lehrpersonen begleitet. Die Lehrpersonen der unteren Klassen Kindergarten bis Primarstufe 4 treffen sich jeden Tag um 8:30 Uhr und gehen gemeinsam den Tagesplan durch. Einzelne Lektionen werden online via Video-Konferenz gehalten. Es werden sowohl Gruppen-, als auch Einzelgespräche mit den Kindern durchgeführt.

Ab der Primarstufe 5 findet der Unterricht gemäss Stundenplan statt – auch an die jeweiligen Pausen wird sich gehalten. Im Fach Sport müssen die Schülerinnen und Schüler Übungen machen und aufnehmen oder auch mal joggen gehen. Die Eltern schicken die erledigten Aufgaben per E-Mail an die entsprechende Lehrperson.

Der eingeführte Fernunterricht bedeutet auch für die Lehrpersonen eine Umstellung bei der sonst üblichen täglichen Zusammenarbeit. Die Lehrpersonen halten den Kontakt nun vor allem online miteinander aufrecht und unterstützen sich gegenseitig, auch telefonisch. Während der Unterrichtszeit sind alle Lehrpersonen immer erreichbar.
 
Damit der Unterricht zu Hause stattfinden kann, benötigen die Lernenden ein Tablett, einen Laptop oder Computer und, wie auch im normalen Unterricht, Schreib- und Zeichenutensilien.
 
Es gab zu Beginn ein paar, vor allem technische Probleme. Zum Teil war das System überlastet und nicht alle beherrschten das vielseitig genutzte Programm Office 365 gleich gut. Fast alle Schülerinnen und Schüler haben von Anfang an hervorragend mitgearbeitet, waren sehr engagiert und konzentriert.
 
Sollten Probleme zu Hause auftreten, so stehen wir den Eltern jederzeit für Fragen zur Verfügung. Die Elterngespräche auf Kindergarten und Primarstufe finden via Teams oder per Telefon statt.

Wir freuen uns, dass wir bis anhin fast ausschliesslich positives Feedback von den Eltern, aber auch von den Schülerinnen und Schülern erhalten haben. Herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle an alle Eltern, die uns in dieser herausfordernden Zeit so unterstützen. Vor allem freuen wir uns aber alle darauf, uns bald wieder persönlich zu sehen.