Blues-Künstler in der Schule

Musik, Geschichte und Inspiration.

Die Idee, die hinter Blues in the Schools steckt, ist dass international bekannte Künstler in der Festivalwoche an regionalen Gymnasien in Workshops während der Unterrichtszeit Grundlagen zur Geschichte und den Wesenszügen der afroamerikanischen Musik vermitteln. Sie geben dabei den Schülerinnen und Schülern Einblicke in den soziokulturellen Hintergrund dieser Musik und stellen verschiedene Stile und Spielarten vor. Dabei sprechen sie über ihre persönliche Beziehung zu dieser grundlegenden Kunstform der amerikanischen Kultur und auch von ihren Erfahrungen als zeitgenössische Künstler.

Beim diesjährigen Blues in the Schools Event beehrte uns der Saxofonist Sam Burckhardt.

In Basel aufgewachsen wanderte er als junger Mann nach Chicago aus, um sich ganz der Musik zu widmen. In Anekdoten berichtete er aus seinem Leben, in dem er, getrieben von der Liebe zur Musik, das Unmögliche möglich machte und einen Weg fand, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Ausserdem erfreute uns Sam Burckhardt mit einigen Saxofon Standards und ermunterte uns alle, mutig unseren eigenen Weg zu suchen und zu gehen.

Weitere Musiker, die unsere Schule bereits in der Vergangenheit im Rahmen der Aktion Blues in the Schools besuchten, sind: Maria Muldaur, Amy und Wally Warning, Sarah Jory, Earl Thomas, Lurrie Bell und Joe Douglas.

Den Schülern der International 5, die das diesjährige Blues Festival als Helfer unterstützt haben, gilt unser herzlicher Dank dafür, dass sie dieses eindrückliche Erlebnis möglich gemacht haben!

logo blues in the schools