Wenn durch Sportwettkampf ein „Wir-Gefühl“ entsteht

Alle sind Gewinner.

An der SIS Zürich fand in diesem Jahr bereits zum dritten Mal der SIS Cup für Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen statt. Der SIS Cup ist ein polysportiver Wettkampf aller SIS Swiss International Schools aus Brasilien, Deutschland und der Schweiz. Zu den Sportarten gehörten Streetball, Tischtennis, Floorball, Hindernisparcours, Schach, verschiedene leichtathletische Disziplinen und in diesem Jahr als Trendsportart Turnen.

Obwohl an dieser Veranstaltungen nur Kinder der Primarklassen 5 und 6 teilnehmen, ist es für uns als Schule immer wieder spannend, wenn sich SIS-Schülerinnen und -Schüler aus aller Welt regelmässig bei solch einem globalen Event treffen. Die jungen Sportlerinnen und Sportler nehmen die Herausforderungen hoch motiviert an und sind stolz auf ihre Leistungen. Dadurch entsteht ein „Wir-Gefühl“ und ein Zusammenhalt innerhalb unserer weltweiten SIS Gemeinschaft, welches den Teamgeist untereinander stärkt.

Nach einer souveränen Gruppenphase konnte unser Team dieses Jahr in die Finalrunde einziehen. Lange konnten wir eine knappe Führung behaupten, erlitten aber leider eine knappe Niederlage in der Nachspielzeit. Natürlich ist es im ersten Moment eine Enttäuschung, so knapp den Sieg verfehlt zu haben, doch schnell wurde unserem „Basilisk“-Team bewusst, dass wir nicht Platz 1 verloren hatten, sondern Platz 2 gewonnen!