Rollentausch an unserer Expo

Wieder einmal in der Rolle der Schülerin oder des Schülers sein.

Einmal im Jahr lädt die SIS Männedorf-Zürich zur Expo ein. An diesem Tag werden unsere Schülerinnen und Schüler zu Lehrpersonen und führen die Eltern durch unseren zielorientierten Unterricht. Fast ausnahmslos erscheinen die Eltern und lösen begeistert die Aufgaben, die ihnen die Kinder erklären.

Beim zielorientierten Unterricht gibt es für jedes Fach und jede Lerneinheit ein Lernziel. Dieses entspricht den Niveaus der Kinder und ist klar formuliert. Und zu jedem Ziel gehören die Schritte, welche nötig sind, um das Ziel zu erreichen. Die Kinder wissen also, wohin die Reise geht und kennen auch den Weg dorthin.

Auf die Frage „Was lernst du hier gerade?“ kommen von den Kindern deshalb Antworten wie „Wir lernen, die Zahlen von 0 – 20 zu ordnen.“ oder „Wir lernen, beim Lesen Voraussagen zu machen.“ Und nicht, wie wir das früher getan hätten „Wir lösen gerade die Seite 20.“

Tagelang bereiten sich die Kinder auf die Expo vor. Sie üben sich in der Rolle der Lehrpersonen und darin, das Ziel möglich verständlich zu kommunizieren. Am Tag der Expo sind sie zu Beginn sehr aufgeregt. Bald merken sie jedoch, dass die Eltern fast genauso nervös sind wir sie. Wieder in der Rolle des Lernenden zu sein, ist nicht allen angenehm. Sobald sie dann jedoch merken, dass die Kinder sie souverän an die Ziele heranführen, können sie es in vollen Zügen geniessen.

An der diesjährigen Expo lernten die Mütter und Väter unter anderem, einen argumentierenden Text zu schreiben, ein Programm für einen Roboter zu schreiben und dem Ablauf des wissenschaftlichen Arbeitens zu folgen.

Die Eltern sind jedes Mal tief beeindruckt und richtig gefordert. Alle sind sich jeweils einig, dass ihnen die Expo einen noch tieferen Einblick in die Schule gewährt als die normalen Besuchstage. Und die Kinder sind am Schluss des Anlasses sehr stolz und zufrieden.