Fächerübergreifender IT-Unterricht als Trumpf im Fernunterricht

emphaSIS 2020

In der Primarschule, wenn Kinder noch am Anfang ihrer Lernlaufbahn stehen, stellt sich stets folgende, zentrale Frage: Wie können wir als Lehrpersonen unsere Schülerinnen und Schüler zum Lernen motivieren?

Lernen ist erfolgreich und motivierend, wenn vielseitig und mit einer klaren Zielsetzung unterrichtet wird. Mit der Einführung des SIS-Curriculums IT im vergangenen Schuljahr wurde eine Grundlage für den IT-Unterricht an allen SIS-Schulen geschaffen. Dieser zielt insbesondere auf das Fördern von Fähigkeiten in anderen Lernbereichen, wie zum Beispiel Lesen und Schreiben, Naturwissenschaft oder auch Musik ab. Dies kam uns als Schule in Zeiten der Schulschliessung im Frühling 2020 stark zugute. Seit dem letzten Sommer arbeiten wir an zwei fächerübergreifenden Projekten, in denen Informatik mit Schreiben sowie Naturwissenschaft verbunden wird.

Informatik-Schreiben
In der wöchentlichen Informatikstunde des Themenbereichs digitale Technologie lernten die Schülerinnen und Schüler als Erstes das Programm Microsoft Office Word kennen. In jeder Lektion setzten wir uns als Ziel, eine weitere Funktion des Programmes zu beherrschen. Wir begannen mit der Aufgabe, den eigenen Namen schreiben zu können. Wir veränderten unsere Namen jeweils in der Grösse, Farbe und Schriftart. Es war spannend zu sehen, wie sich die Kinder engagierten und Spass dabei hatten. Nach einiger Zeit waren sie schon kleine Word-Experten. Anschliessend schrieben wir gemeinsam eine Erzählung auf dem Computer. Da wir zu dieser Zeit das Thema Erzählungen im Fach Schreiben behandelten, konnten wir die zwei Fächer schön miteinander verbinden. Mit Hilfe des Programmes Paint zeichneten die Kinder noch ein passendes Bild dazu und kopierten es schlussendlich in das Programm Word. Der Druck der Seite krönte den Abschuss. Es war für alle sehr motivierend zu sehen, dass man das Endprodukt nicht mehr nur am Computer sehen, sondern in der Hand halten und sogar im Schulzimmer aufhängen kann.

Informatik-Naturwissenschaften
Die IT-Kompetenz Kommunikation und E-Safety verknüpften wir mit dem Thema Naturwissenschaften. Zu Beginn diskutierten wir in der Klasse über Sicherheit und den verantwortungsbewussten Umgang mit Kennwörtern, um sein persönliches Profil und seine Daten zu schützen. Auch die Sicherheit im Internet war ein zentrales Thema. Zusammen fanden wir heraus, welche Suchmaschinen für Kinder geeignet sind. Wir diskutierten über deren Vor- und Nachteile. Der Vergleich zwischen der Suchmaschine Google und der Suchmaschine für Kinder, Blinde-Kuh, war sehr interessant und lehrreich. Nachdem wir mehrere Aufträge mit der Kindersuchmaschine erledigt hatten, verknüpften wir die Naturwissenschaft mit der Informatik rund um das Thema Bär. Die Kinder recherchierten über verschiedene Bärenarten und konnten viele spannende Informationen finden. Sie gestalteten informative Poster über ihren Lieblingsbär und waren überaus stolz, als sie etwas Neues darüber gelernt hatten. Ebenfalls bewerteten die Kinder verschiedene Webseiten anhand einer Vorlage und folgenden Kriterien: Konnte ich gute Informationen finden? Ist die Webseite kindgerecht aufgebaut? Habe ich etwas dabei gelernt? Am Schluss präsentierten die Kinder ihre Poster der ganzen Klasse.

Nachhaltiger IT-Unterricht
Die Verbindung zwischen IT mit anderen Lernbereichen war für alle Beteiligten sehr spannend und lehrreich. Für mich als Lehrperson war es eindrücklich zu sehen, wie schnell die Kinder etwas Neues lernen. Während der Schulschliessung im Frühling 2020 war es ihnen möglich auf den IT-Unterricht zurückzugreifen und darauf aufzubauen. Keiner hätte gedacht, dass die Aneignung von IT-Kompetenzen von einem Tag auf den anderen von so grossem Vorteil sein würde. 

 

Artikel von Manuel Brunner, Lehrer Primarschule